So war 2015

Traditionen soll man beibehalten – So war … begleitet mich schon die letzten sechs Jahre. Immer wieder folgt hier kurz vor, bzw. nun kurz nach dem Jahreswechsel meine kurze & knappe und doch persönliche Zusammenfassung der letzten 12 Monate.

Hier geht es zu den Einträgen der Vorjahre: 20142013, 2012, 2011, 2010 & 2009.

Zugenommen oder abgenommen? leider etwas zugenommen

Haare länger oder kürzer? Im Laufe des Jahres wieder länger. Mal sehen wie lange ich dieses Mal durchhalte.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? unverändert, wie schon seit Beginn  meiner Brillenzeit

Mehr ausgegeben oder weniger? Da dieses Jahr keine großen Anschaffungen anstanden würde ich sagen weniger als 2014.

Der hirnrissigste Plan? Den übernächsten Urlaub mit einem Flug zu verbinden.

Die teuerste Anschaffung? Da gibt es eigentlich nichts was heraus sticht. Es gab nur „normale“ Anschaffungen.

Das leckerste Essen? Jede gemeinsame Mahlzeit. (passt aus dem letzten beiden Jahren immer noch ganz gut)

Das beeindruckenste Buch? Es waren zwar über 20 15 Bücher dieses Jahr aber es hat mich keines nachhaltig beeindruckt. Es verkürzt eher die Fahrt zur Arbeit und dient der Entspannung auf der Couch. – Da es immer noch keine Bücher gibt, die mich nachhaltig beeindrucken, sondern nur der Entspannung dienen sollen, wird diese Frage nächstes Jahr gestrichen.

Die meiste Zeit verbracht mit…? Ich befürchte das Verhältnis Mann – Arbeit war nicht ganz so ausgeglichen. Sollte dringend an meiner Work-Life-Balance arbeiten.

Die schönste Zeit verbracht mit…? Dem Mann an meiner Seite.

Vorherrschendes Gefühl 2015? Gespanntes Abwarten – wobei sich abwarten negativ anhört – eher gespanntes Weichenstellen für die Zukunft

2015 zum ersten Mal getan? Das Nichtrauchen auch in diesem Jahr beibehalten.

2015 nach langer Zeit wieder getan? Mit kleinere Auszeichen zu gönnen. Spontane Freizeit ins Zweisamkeit umgemünzt. Kurztrips für gemeinsame Zeit genutzt.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Den Monat September mit seinen Auswirkungen. Frauen und die Zickigkeit die an den Tag gelegt wird. Den weiteren Krankenhausaufenthalt des Mannes an meiner Seite zwei Tage vor Silvester.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? Ich gebe nicht auf mit – Das Glas ist halbvoll nicht halbleer. ;-)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? Die Weichenstellung für die Zukunft.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? Gemeinsame Zeit

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? Das Glas ist halbvoll.

Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? Wir schaffen das, davon lassen wir uns nicht von unserem Weg abbringen.

2015 war mit 1 Wort…? Richtungsänderung

 

This entry was posted in privat.